Weitere massive Datenpannen im Gesundheitsbereich: Krankenhaus verschicken Patientendaten an falsche Personen

Nach eine Umfrage des NDR bei den Aufsichtsbehörden der Länder herrschen gravierende Datenschutzustände in deutschen Krankenhäuser und Arztpraxen. Zum Beispiel Patientendaten jahrelang werden an falsche Empfänger versendet.

Die Aufsichtsbehörden bestätigen, dass in Gesundheitssektor seit Mai 2018 mehr als 850 Datenpannen gemeldet wurden. Ich finde eine krasse Zahl!

Der Datenschutz gerade im Gesundheitsbereich muss ernst genommen werden!


Prof. Dr. Andre Döring
CEO, Robin Data GmbH
Datenschutz einfach gemacht.
https://robin-data.io

2 Likes

Auch der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber setzt laut einem Artikel im Tagesspiegel seinen Fokus auf den Schutz von Patientendaten. Mit insgesamt 67 neuen Stellen im kommenden Jahr möchte er insbesondere die Gefährdung von Daten im Gesundheitsbereich senken. Verantwortliche Unternehmen sollten also endlich das Thema Datenschutz ernst nehmen.

2 Likes

siehe Beitrag:

1 Like

Ich denke auch: die Missstände müssen transparent werden. Dadurch entsteht Druck und Druck ist gut für die Umsetzung der #dsgvo !

1 Like

Betrifft auch die Krankenkassen. Hatte selbst schon das Vergnügen eines Briefes mit sehr vielen Informationen zu einer Person, welche nichts mit mir zu tun hatte.

Das ist übel. Aber das scheint ein generelles Problem von Behörden zu sein.

Wenn Du „Christian Müller“ (Anm: Name geändert) heißt, kann es auch sein, dass Deine Rente falsch berechnet wird. So geschehen bei einem bekannten mit ähnlich häufigem Namen.

Das schlimme war: die Behörde war wohl nicht in der Lage, die gemischten Zuschreibungen der Rentenpunkte sauber zu trennen…

Die Mitarbeiterin der KK meinte der Bearbeiter sei bei der Auswahl der Adresse in der Zeile verruckt, an welcher der Brief gehen sollte.

Da bekommt man Schnappatmung. :scream: